Die Museen & Gebäude

Kommen und entdecken Sie alles, was Huseby Bruk zu bieten hat; schöne Natur, Essen, Handwerk und Lebensfreude! Huseby wurde in den letzten Jahren in einen modernen Handwerksplatz verwandelt, der für Besucher aus der ganzen Welt zugänglich ist.

Bruksgatan

Entlang Bruksgatan, der Hauptstraße durch Huseby, arbeiten Unternehmen, Museen und Vereine zusammen. In Huseby gibt es mehrere Gebäude die früher als Wohnstätten oder für verschiedene Arbeiten genutzt wurden. Die meisten davon sind heute Museen, in denen Sie das Leben der früheren Jahrhunderte sehen und erleben können. Die heutige Bruksgatan nahm ihre Form im frühen 19. Jahrhundert an, als die Grafen Hamilton für ihre angestellten Arbeiter eine Reihe von Häusern bauen ließen. Bis in die 1960er Jahre war Bruksgatan die Hauptstraße zwischen Växjö und Älmhult und der ganze Verkehr ging durch Huseby. In den meisten Häusern gibt es heute künstlerische Handwerker.

Brukshandeln – Der Landladen

Der alte Landladen ist, wie in alten Zeiten, heute ein Treffpunkt mit Verkauf von altertümlichen Waren. Kommen Sie und erleben die einzigartige Einkaufsumgebung und seien Sie sicher, dass Sie etwas Gutes nach Hause kaufen.

Die Mühle

In Huseby liegt seit dem frühen 17. Jahrhundert eine Mühle. Die Mühle hat fünf Mühlsteine und vier Mühlenräder, von welchem eines von Husebys Müller zu besonderen Anlässen immer noch benutzt wird.

Gamla Smedjan – Die Alte Schmiede

Hier arbeitete früher der Schmied mit Maschinen und Pferdehufen, jetzt liegt in dem einzigartigen alten Steinhaus die Touristeninformation. Es gibt auch ein Geschäft und die Verkäufer geben gerne Auskunft über Fragen nach Huseby sowie dem dazugehörigen Gebiet.

Der Schmied in der Schmiedewerkstatt

In der alten Schmiedewerkstatt wo man früher Eisenprodukte verarbeitete die im Hochofen gegossen wurden, arbeitet heute der Schmied mit warmen Eisen und einer alten Arbeitsmethode.

Masugnen – Der Hochofen

Der Hochofen liegt seit Mitte des 17. Jahrhunderts mitten im Werksgebiet. In der Hochofenhalle sieht man den mächtigen Ofen der bis an die Decke geht. Hier werden auch viele von den Eisenplatten für Eisenöfen, die in Huseby hergestellt wurden, gezeigt. Im Lokal werden auch verschiedene Ausstellungen und Events veranstaltet.

Der Stall

Huseby Bruk war unter vielen Jahren ein bedeutendes Gestüt. Hier wurden Remonte für die Schwedische Krone aufgezogen, sowie Reit- und Arbeitspferde für die Familien in Huseby.
Das schöne Stallgebäude wurde von den Grafen Hamilton in den Jahren 1840-49 in einer bequemen Entfernung zum Schloss errichtet.
Heute ist der Stall ein Lokal für Tagungen und Festlichkeiten für größere Gesellschaften.

Die Molkerei

Eine eigene Molkerei war bei größeren Höfen üblich und in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude hier in Huseby gebaut. Die Molkerei kümmerte sich um die Milch der Farm, die anfangs von den Landarbeiterinnen mit der Hand gemolken wurde, aber als die Maschinen ihren Eintritt machten, wurde es eine Arbeit für die Männer. Die Milch wurde zu Butter und Käse verarbeitet, der sogar für einige Zeit nach England exportiert wurde. Heute liegt in der alten Molkerei Frökens Café und Restaurant.

Statarmuséet – Das Landarbeitsmuseum

Im Haus des Sägemeisters wurde eine Residenz aus den 30er Jahren restauriert, eine Zeit, als hier noch „Statare“, Landarbeiter, in der Mühle arbeiteten. In der unteren Etage gibt es eine typische Wohnung aus den 50er Jahren. Bitte beachten Sie, dass das Museum nur während Führungen geöffnet ist.

Elektrizitätsmuseum

Die Turbine dreht sich immer noch und hier wird die Elektrifizierung von Huseby und Småland vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute dargestellt.

Das Sägewerk

In den 40er Jahren wurde hier das modernste Sägewerk Nordens errichtet, mit sowohl Gattersäge wie Kreissäge. Heute können Sie sich in der alten Säge umschauen und sehen, wie ein solches Arbeitsumfeld damals aussah.

Die Schreinerei

In Huseby gab es zwei Schreinergebäude, eines für Tischlerarbeiten und das andere wurde für Hobelarbeiten benutzt. In den 40er Jahren gab es für kurze Zeit eine Möbelfabrik in diesen Gebäuden, wo unter anderem einige von Ikeas ersten Möbel für Freizeithäuser und die bekannten „String“ Regale hergestellt wurden. Heute werden die Gebäude für Ausstellungen und Messen benutzt. Während den Sommermonaten baut man das eine Gebäude für verschiedene Pferdeveranastaltungen in einen Pferdestall um

Naturum Kronoberg

Naturum Kronoberg liegt in dem alten Warenlager und hat mehrere Ausstellungen über Tiere und die Natur. Auf 300 Quadratmetern gibt es für die ganze Familie Dinge zu sehen, fühlen, hören und erleben.

Die Archimedesschraube und Husebymaden

Im 19. Jahrhundert, als Joseph Stephens nach Huseby kam, beschloss er, das kultivierbare Land der Farm zu erweitern. Wie viele andere auch zu der Zeit, lies er Gebiete trockenlegen und baute Deiche im Gebiet südlich vom Schloss, der sogenannte „Husebymaden“ (Sumpfwiese). Weil der Wasserstand des Flusses höher als der der Sumpfwiese war, erwarb er eine sogenannte Archimedesschraube, die das Wasser von der Sumpfwiese zum Fluss transportierte. Heute kann man die Archimedesschraube sehen und die Sumpfwiese besuchen. Die Sumpfwiese wurde neu erstellt in ein Vogelgebiet und vom schwedischen König Carl XVI Gustaf 1998 wiedereröffnet.